Auszug aus dem Lehrstoff für den islamischen Religionsunterricht

Der Unterrichtsgegenstand Islamischer Religionsunterricht ist in folgende Erfahrungs-und Lernbereiche gegliedert:

1. und 2. Schulstufe (6- und 7-jährige):

Den Schülern der 1.und 2.Schulstufe werden die Bedeutung des Glaubens, die Grundsätze des Islams und die Verhaltensweise der Moslems beigebracht.

I.

  1. Allah(Schöpfer),
  2. Mensch(Geschöpf),
  3. Gesandter (von Allah auserwählter Mensch)Muhammed a.s.

II. Islamisches Verhalten:

  1. Reinheit
  2. Gebet
  3. Umgang mit den Mitmenschen:
    a)Familie, b)Nachbarn, c)Schule, d) andere Mitmenschen

3. und 4. Schulstufe (8- und 9-jährige):

Den Schülern dieser Schulstufe wird dem Alter entsprechend die Thematik der islamischen Glaubensgrundsätze, die Fundamente des Islams und die kurz gefasste Lebensgeschichte des Gesandten Allahs Muhammed a. s. seine Frau Chadija, seine Tochter Fatima und den vier Nachfolgern dargelegt. Die Khalifen (Abu Bakar, Omar, Osman und Ali). Bei der kurz gefassten Lebensgeschichte Muhammads a.s. ist auf den Beginn der islamischen Zeitrechnung (Hidjra=Auswanderung Muhammads von Mekka nach Medina)hinzuweisen.

I. GLAUBENSGRUNDSÄTZE:

In diesem Abschnitt werden die Offenbarungsbücher und Gesandten Gottes vor Muhammed a.s hingewiesen:

  1. Der Glaube an Allah. 5.Der Glaube an den Tag des jüngsten Gerichtes.
  2. Der Glaube an seine Engel. 6.Der Glaube an die Vorherbestimmung.
  3. Der Glaube an seine Bücher. (das Schicksal).
  4. Der Glaube an seine Gesandten

II. DIE FÜNF FUNDAMENTE DES ISLAMS :

  1. Das Glaubensbekenntnis (Schahada),
  2. die Verrichtung des Gebetes (5 mal am Tag-Salat),
  3. die Zakat (religiöse Abgabe),
  4. das Fasten( Assaum),
  5. die Pilgerfahrt nach Mekka(Al-Hadj).

III. KURZGEFASSTE BEHANDLUNG DER ISLAMISCHEN MORALLEHRE (ETHISCHES IDEAL):

  1. Wahrheitsliebe,
  2. Selbstlosigkeit,
  3. Mut ( islamische Courage),
  4. Großzügigkeit,
  5. Treue,
  6. Gemeinschaftssinn,
  7. Ordnungsliebe,
  8. Geduld.